Tipps und Tricks

Fahrsicherheit im Herbst

Die Witterungsbedingungen im Herbst sind für Autofahrer nicht gerade ideal. Nässe, Nebel und Wind können die Fahrt erschweren und im schlimmsten Fall einen Unfall provozieren. Daher ist es wichtig, dass Sie sich nach dem Sommer wieder an schwierigere Gegebenheiten anpassen um Gefahren zu vermeiden oder zu verringern. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt!

Nasse Fahrbahn im Herbst
Fahrsicherheit im Herbst: Nasser Laub ist ziemlich rutschig und kann zur Gefahr auf den Straßen werden.

Sichtweite ist gleich Fahrgeschwindigkeit

Passen Sie Ihre Fahrgeschwindigkeit bei Nebel der Sichtweite an. Wenn Sie nur 50 Meter weit sehen können, fahren Sie auch nur maximal 50 km/h. Das bedeutet natürlich auch, dass Sie bei noch dichterem Nebel und noch geringerer Sichtweite auch dementsprechend noch langsamer fahren müssen. Außerdem können Sie bei einer Sichtweite unter 50 Metern die Nebelschlussleuchte einschalten.

Nässe, Glätte und Wind

Durch herabfallendes Laub und Nässe kann eine Fahrt zur Rutschpartie werden. Auch die sogenannte „Bauernglätte“ auf Landstraßen kann gefährlich werden. Dabei werfen Traktoren Erdklumpen oder ähnliches ab, welche dann in Verbindung mit Feuchtigkeit zu rutschigen Fallen werden können. Laut STVA besteht an folgenden Orten ein erhöhtes Risiko:

  • Waldgebiete
  • auf zugigen Brücken
  • in weiten Senken und Tälern
  • in ländlichen Gegenden
  • grundsätzlich nachts

Banal, aber wichtig: Überprüfen Sie auch Ihre Schuhe auf Nässe und Matsch bevor Sie losfahren, damit Sie nicht von der Pedale abrutschen.

Achtung vor Geäst im Herbst

Denken Sie auch daran, dass jetzt bei Wind und Wetter viel Geäst und Baumfrüchte von den Bäumen fallen und an Ihrem Auto Schäden verursachen können. Schäden von Baumfrüchten – zum Beispiel Kastanien – werden nicht von der Versicherung übernommen. Es ist also ratsam darauf zu achten, wo Sie parken und einen Blick nach oben zu werfen – egal unter welchem Zeitdruck Sie stehen.

Fahrsicherheitstraining

Eine weitere Möglichkeit Unfällen vorzubeugen ist ein Fahrsicherheitstraining. Sie üben darin Ihr Auto geschickt durch gefährliche Situationen zu manövrieren. Sie werden auf alle Gefahrensituationen und deren Vorbeugung vorbereitet: Von Brems- und Ausweichmethoden bei Dunkelheit und Glätte über das Verhalten bei Blendung und die technischen Vorbereitungen des Fahrzeugs.

Artikel vom 22.09.2016 aus der Kategorie: Herbst Quelle: mein-autolexikon.de

EMPFEHLUNGEN

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Nasse Laubansammlungen können zu schweren Schäden im Lack und im Metall führen. Mit unseren Tipps für die Autopflege im Herbst schützen Sie Ihr Fahrzeug.

Zum Artikel
Worauf Sie achten müssen

Die Chance, dass im Herbst Wildtiere Ihre Wege kreuzen, ist sehr hoch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in einer solchen Situation am besten reagieren.

Zum Artikel
Herbst-Special

Vor der kalten Jahreszeit sollten Sie Ihren Wagen in der Werkstatt auf Mängel prüfen lassen und herbstfit machen. Tipps zum Technik-Check im Herbst finden Sie außerdem in folgendem Artikel.

Zum Artikel