Zahlen oder nicht bezahlen?

Bußgeld im Ausland

Hach, war das schön im Urlaub in der Sonne mit runtergekurbeltem Fenster die Straßen entlang zu fahren, den Wind um die Ohren wehen zu lassen, zu entspannen. Doch kurz mal nicht aufgepasst und zack kommt es zum Verkehrsverstoß im Ausland. Wie hoch die Strafe sein kann und ob Sie das Bußgeld begleichen müssen, erklären wir in folgendem Artikel.

Bußgeldbescheid

Bußgeldbescheid aus dem Ausland: wie reagieren?

Bei Verkehrssünden, wie eine zu hohe Geschwindigkeit oder Falschparken, wird oft nur das Kennzeichen erfasst. Der Halter des Fahrzeuges muss also erst einmal ausfindig gemacht werden. Diese Information kann beim Kraftfahrtbundesamt erfragt werden. Doch rausrücken dürfen diese die Daten nur, wenn es sich um Verkehrssicherheitsverstöße handelt. Ist das nicht der Fall, haben Verkehrssünder Glück im Unglück und das Bußgeld muss nicht beglichen werden.

Anders sieht das beispielsweise bei einem Rotlichtverstoß aus. Der Fahrzeughalter kann mit Sicherheit mit einem Brief aus dem Ausland rechnen. Sollte der Halter sich zu Unrecht bestraft fühlen, kann er einen Einwand einlegen. Bestenfalls erfolgt das mit einem Anwalt, der sich mit den Verkehrsregeln des Reiselandes auskennt.

Rahmenbeschluss der EU

Ignoriert man die Strafe, kann sich die ausländische Behörde an das Bundesamt für Justiz (BfJ) wenden und eine Vollstreckung veranlassen. Dies ist durch den Rahmenbeschluss der EU möglich. Dieser greift seit 2010 in Deutschland. Nach diesem Beschluss können ausländische Strafen ab 70 Euro (inklusive Verfahrenskosten) vollstreckt werden, sobald der Betroffene nicht freiwillig zahlt. Mit Österreich hat Deutschland ein zusätzliches Abkommen. Hiernach ist die Vollstreckung bereits ab 25 Euro-Strafen möglich. Betroffene haben jedoch die Möglichkeit, dazu Stellung zu nehmen.

Der Rahmenbeschluss der EU gilt nicht nur für Verkehrsdelikte, sondern beispielsweise auch für schwere Körperverletzung, Sachbeschädigung, Diebstahl. 

Sie sind sich Ihrer Schuld bewusst und zahlen die Strafe lieber? Das brave Verhalten wird belohnt. Denn Frühzahler bekommen einigen Ländern Rabatt.

Bußgelder im Ausland: So hoch können die Geldstrafen sein

Innerhalb der geschlossenen Ortschaft etwa 20 km/h zu schnell gefahren, flattert ein Bußgeld von etwa 35 Euro in den Briefkasten. Eine überschaubare Summe. Im Ausland ist die Strafe dafür etwas höher. Auch Rotlichtverstöße werden härter abgestraft als in Deutschland.

VergehenFrankreichÖsterreichSpanienDänemarkItalienPortugalSchweizTcheschien
Promillegrenze 0,5 überschrittenab 135 Euro ab 300 Euroab 500 Euroab 1 Monat Fahrverbotab 530 Euroab 250 Euroab 495 Euroab 100 Euro
Geschwindigkeitsverstoß20 km/h: ab 135 Euro, über 50 km/h: 1500 Euro20 km/h: ab 30 Euro, über 50 km/h: bis 2180 Euro20 km/h: ab 100 Euro, über 50 km/h: ab 600 Euro20 km/h: ab 135 Euro, über 50 km/h: ab 335 Euro20 km/h: ab 150 Euro, über 50 km/h: ab 530 Euro20 km/h: ab 60 Euro, über 50 km/h: ab 120 Eurok.A.20 km/h: ab 60 Euro, über 50 km/h: ab 200 Euro
Rote Ampel überfahrenab 170 Euroab 70 Euroab 200 Euro270 Euroab 170 Euroab 120 Euro205 Euroab 100 Euro
Handy am Steuerab 135 Euroab 50 Euroab 200 Euro200 Euroab 160 Euroab 120 Euro85 Euroab 60 Euro
Sicherheitsgurt nicht angelegtab 135 Euroab 35 Euroab 200 Euro200 Euroab 80 Euroab 120 Euro50 Euroab 80 Euro
Parkverstoßab 15 Euroab 20 Eurobis 200 Euroab 70 Euroab 40 Euroab 30 Euroab 35 Euroab 60 Euro

Quelle: bussgeldkataloge.eu

Ob sich ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid lohnt, können Sie unter folgendem Link prüfen. 

Autofahren im Ausland: Das sollten Sie außerdem beachten

Doch nicht nur die Fahrregeln und Bußgelder unterscheiden sich von denen hierzulande. Auch die Ausstattung an Bord muss angepasst werden. Neben dem Erste Hilfe Kasten müssen Autofahrer in Kroatien und Tschechien Ersatzglühlampen bei sich tragen. In der Türkei und Griechenland muss sich ein Feuerlöscher an Bord befinden, sowie eine zweite Warnweste. Letzteres gilt auch für die Länder Österreich, Spanien, Italien und Frankreich. In Frankreich ist es seit dem 01. Juli 2012 außerdem verpflichtend, einen Alkoholtest im Fahrzeug mitzuführen.

Internationaler Führerschein

Sie reisen außerhalb der EU? Dann sollten Sie eventuell einen internationalen Führerschein mit im Gepäck haben. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel Internationaler Führerschein – Das müssen Sie beachten! 

Artikel vom 18.07.2016 aus der Kategorie: Tipps & Tricks Quelle: mein-autolexikon.de | test.de