Wo und wie Sie in der Wechsel-Saison sparen können und wann der Stichtag für den Wechsel ist

KFZ-Versicherung richtig kündigen und dabei Geld sparen

In diesen Wochen flattern die Beitragsberechnungen der KFZ-Versicherer für das kommende Jahr ins Haus. Wenn Sie Ihre Autoversicherung wechseln wollen, dann wäre zum Ende des Jahres der letztmögliche Zeitpunkt. In jedem Fall lohnt es sich, ein paar Minuten Zeit in die Prüfung des Schreibens zu investieren.

Hände umfassen ein Auto

Autoversicherung wechseln: wann ist der Stichtag 2017?

Stichtag ist der 30.11.2017.

Die meisten Verträge beginnen mit dem 1. Januar des neuen Jahres, folglich laufen Sie zum 31.12. aus. Die einmonatige ordentliche Kündigungsfrist fällt also auf den 30.11. Für alle Verträge, die zu einem anderen Zeitpunkt abgeschlossen wurden, gilt ebenfalls die einmonatige Kündigungsfrist.

KFZ-Versicherungsverträge sehen überdies auch ein außerordentliches Kündigungsrecht vor und zwar dann, wenn das Auto verkauft wird, es einen Schadensfall gibt oder wenn der Versicherer den Beitrag erhöht ohne den Versicherungsumfang zu erhöhen.

Autoversicherung: Sonderkündigungsrecht bei Beitragserhöhung

Wird die Prämie in einem Schreiben zum 01.01. erhöht, ohne dass der Schutzumfang erhöht wird, können Versicherungskunden bis zum 30.11. von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Ist der Versicherte nach einem Unfall nicht zufrieden mit der Schadensregulierung, kann er innerhalb eines Monats nach Zahlung der Schadenssumme oder gegebenenfalls nach Ablehnung der Kostenübernahme durch den Versicherer, außerordentlich kündigen.

Im Übrigen weisen die Versicherer im Rahmen des Verbraucherschutzes in ihren Rechnungen auf die Beitragserhöhung und auf das Kündigungsrecht hin.

Bevor Sie die Verträge der unterschiedlichen Anbieter in den einschlägigen Vergleichsportalen unter die Lupe nehmen, lohnt es sich im Falle einer Beitragserhöhung, zunächst im bestehenden Vertrag den Versicherungsschutz einer Prüfung zu unterziehen.

Selbst wenn Ihr Versicherer den Beitrag für die KFZ-Versicherung nicht erhöht hat, können Sie Geld sparen!

Bei den meisten Anbietern genügt ein Anruf mit kurzer Nachfrage nach Einsparmöglichkeiten. Haben Sie Ihr Auto seit Jahrzehnten mit der gleichen Autopolice versichert, können Sie mit einem Anbieterwechsel möglicherweise sogar mehrere Hundert Euro im Jahr sparen.

Berechnungsgrundlage für den Beitrag ist neben der Zahlungsweise und den Tarifungsmerkmalen, die persönliche Einstufung in der Schadensfreiheitsklasse. Wer seit 20 Jahren unfallfrei fährt, zahlt weniger als derjenigen, der schon ein paar Unfälle auf dem Buckel hat.


Wie kann ich bei der KFZ Versicherung sparen?

Mit diesen drei Tricks decken Sie das Sparpotenzial bei Ihrer Autoversicherung auf:

  1. Schauen Sie in Ihrer aktuellen Rechnung als erstes nach, wie Ihr Zahlungsmodus ist. Ratenzahlung ist im Schnitt um die 9% teurer als Einmalzahlungen. Überweisen Sie ihren Versicherungsbeitrag bisher quartalsweise oder gar monatlich, vereinbaren Sie umgehend eine jährliche Einmalzahlung mit dem Versicherer. Hier lassen sich bis zu 100 Euro und mehr einsparen.

  2. Nehmen Sie sich auch die auf der Rechnung ausgewiesenen Tarifungsmerkmale vor:

    Wie viele Kilometer fahren Sie pro Jahr? Wenn Ihre jährliche Fahrleistung weniger geworden ist, geben Sie die neue Kilometerzahl an und es wird sofort günstiger.

    Wer fährt den Wagen? Ist z.B. der unter 25 Jahre alte Sohn ausgezogen und fährt den Wagen nicht mehr, müssen Sie als Fahrer nur noch sich und einen möglichen Lebenspartner angeben. Auch hier wird´s gleich günstiger.

    Wo steht das Auto? Einsparen lässt sich auch, wenn der Wagen in einer Garage abgestellt wird und nicht mehr unter der Laterne parkt.

    Wie alt ist das Auto? Überdenken Sie im Falle einer Kasko- oder Teilkasko-Versicherung den Sinn: Ist Ihr Auto mittlerweile schon älteren Jahrgangs, lohnt es sich zu kündigen und auf die einfache KFZ-Haftpflichtversicherung umzusteigen.

  3. Im Falle einer Beitragserhöhung lohnt sich bei vielen Anbietern ein Anruf mit der Frage, wo noch Einsparungspotential vorhanden ist. In einigen Fällen können auch Veränderungen der Lebenssituation Grund für eine Minderung der Beitragssumme sein, z.B. der Eintritt in den Ruhestand oder eine Behinderung.

Fazit

Wer weniger für seine KFZ-Versicherung zahlen möchte, muss einfach nur den inneren Schweinehund überwinden und den Versicherungsschutz seines laufenden Vertrages prüfen.

Wer hier nicht ausreichend Sparpotential für sich sieht, der bekommt einen guten Überblick über die günstigsten Verträge und Anbieter bei den Vergleichsportale.

Die meisten Verträge enden mit dem 31.12., so dass die meisten Kunden bis zum 30.11. kündigen und wechseln sollten. Für alle anderen gilt ebenfalls die einmonatige Kündigungsfrist.

Artikel vom 22.11.2017 aus der Kategorie: Tipps & Tricks Quelle: mein-autolexikon.de

EMPFEHLUNGEN

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Tipps & Tricks

Wo und wie Sie in der Wechsel-Saison sparen können und wann der Stichtag für den Wechsel ist.

Zum Artikel

Stressfrei und sicher ankommen bei sommerlichen Höchst-Temperaturen. Wir erklären, auf was dabei zu achten ist.

Zum Artikel

Marder am Auto? Marderschaden muss nicht sein. Lesen Sie hier was hilft und wie Sie den Marder vom Auto weghalten!

Zum Artikel