Die Technologien dahinter

Intelligent Glass Control: Dunkle Autoscheiben auf Knopfdruck

Plötzlich blendet die Sonne beim Autofahren, der Griff geht zur Sonnenblende, für ein paar Millisekunden ist die Fahrzeugsicherheit gefährdet. „Intelligent Glass Control“ ist die Lösung für dieses Problem: Autoscheiben, die sich auf Knopfdruck verdunkeln. Doch wie funktioniert die Technik und welche Vorteile bringt sie mit sich?

Intelligent Glass Control
Das gezielte Verdunkeln der Autoscheiben hält Hitze aus dem Fahrzeug fern und senkt den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß.

Intelligent Glass Control: die Technik dahinter

Die stufenlose Verdunklung ist für die Seiten-, Heck- und teilweise auch Frontscheibe möglich. Wie das System mit den intelligenten Autoscheiben funktioniert, hat Continental auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas vorgestellt.

Für die Technik werden spezielle, in das Glas eingebundene Folien genutzt, dabei handelt es sich um die sogenannte Suspended Particle Device Folientechnologie. Diese Folien verändern durch elektrische Steuersignale ihre Lichtdurchlässigkeit.

Wie das funktioniert?

Die Basis für die Technik bilden eingelagerte Teilchen, die sich ohne Strom beliebig anordnen. Das Ergebnis: Von innen nach außen hat man den vollen Durchblick, umgekehrt ist die Scheibe jedoch verdunkelt. Bei elektrischer Spannung stellen sich die Teilchen akkurat nebeneinander auf und die Scheibe ist in beide Richtungen durchsichtig.

Eine Alternative zur Suspended Particle Device-Technologie bieten mitunter die PDLC (Polymer Dispersed Liquid Crystal), EC (Elektrochromie) oder LC (Liquid Crystal). Welche Technologie sich letztendlich durchsetzt, ist laut Andreas Wolf, Leiter des Continental Geschäftsbereichs Body & Security, nicht entscheidend. Wesentlich sei das Know-how der Software und der intelligenten Verbindung mit den Fahrzeugsystemen.

Vorteile der intelligenten Autoscheiben

Neben dem Komfort für die Fahrzeuginsassen und dem Sicherheitsaspekt sorgen die Autoscheiben auf Knopfdruck für einen geringeren Energieverbrauch. Durch die Folie wird verhindert, dass Sonnenstrahlen in das Fahrzeuginnere eindringen. Die Innentemperatur bleibt somit konstant kühl, wodurch die Klimaanlage entlastet wird. Diese kann entsprechend kleiner und leichter ausfallen.

Auch Sonnenblenden haben keine Funktion mehr, werden überflüssig und steuern zusätzlich zu einem geringeren Fahrzeuggewicht bei. Letzteres verringert den Kraftstoffverbrauch und somit die Kohlenstoffdioxid-Emission.

Die Kosten für die Folientechnologien sind noch relativ hoch. Deshalb bleibt abzuwarten, ob sich intelligente Autoscheiben in naher Zukunft durchsetzen und auch für Otto-Normalverbraucher einsetzen lassen. 

Artikel vom 22.08.2016 aus der Kategorie: Forschung & Produktentwicklung Quelle: Continental